Jun 28

Hochbetrieb für die Caterer im Signal-Iduna-Park

Foto: Dieter Golland (heise.de) - Signal-Iduna-Park-Borussia-Dortmund

Foto: Dieter Golland (heise.de) – Signal-Iduna-Park-Borussia-Dortmund

 

Wenn im größten Fußballstadion Deutschlands, im Signal-Iduna-Park der Heimatverein Borussia Dortmund spielt, ist auch für die Imbissstände und den VIP-Lounges Hochkonjunktur angesagt. Der Fernsehsender Kabel 1 war einmal dabei und zeigt, welche Anforderungen an das Catering gestellt werden.

Wenn 80.000 Fans an einem Spieltag ins Stadion stürmen, muss schon alles vorbereitet sein. Um 10.00 Uhr morgens erhalten die 46 Kioskleiter bereits ihre ersten Instruktionen vom Catering-Chef. Pro Spiel sind 700 Beschäftigte im Einsatz. Besonders wenn das Stadion ausverkauft ist, wird es stressig und hektisch.

Würste und Bier in Massen

Um 13.00 Uhr öffnet das Stadion und rund um das Stadion werden schon lange vorher mobile Verkaufsstände aufgestellt. Zwischenzeitlich wird auch das Bier angeliefert und auf die Kioske verteilt. Pro Spiel werden an die Fans mindestens 20.000 Liter verkauft. Der Catering Chef schaut im VIP-Bereich, ob das Catering für die zahlungskräftigen Fans ab 13.00 Uhr bereit ist. Die letzten Vorbereitungen an den Kioskständen und im VIP-Bereich laufen, ebenso die Einweisung der Servicekräfte.

Kurz nach 14.00 Uhr werden die Schlangen an den Kioskständen immer länger, denn vor dem Spiel wird traditionsgemäß eine Bratwurst verspeist. Während des Spiels wird für Nachschub gesorgt, denn in der Halbzeit sind die Fans schon wieder hungrig. Knappe 10.000 Würste werden verkauft. Während die Wurst am Kiosk 2,30 Euro kostet, zahlen die VIP-Gäste 200 Euro Eintritt und können am Buffet essen, was sie wollen.

Video zum Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=VzLn7KOWw_s

Jun 14

Für Naschkatzen – Kinder-Pingui-Kuchen

Kinderpingui Kuchen

Wer kennt sie nicht, die leckeren Kinderpingui, die Groß und Klein so lieben. Gekühlt schmecken sie am besten. Doch daraus lässt sich auch eine Torte machen. Wie einfach das geht, sehen Sie hier.

Zutaten:

  • 14 Kinder-Pingui

  • 200 g Schokolade (je nach Geschmack Vollmilch oder Zartbitter)

  • 200 g Butter oder Margarine

  • 4 Eier

  • 200 g Zucker

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 1 Packung Backpulver

  • 200 g gemahlene Mandeln (ersatzweise auch gemahlene Haselnüsse)

  • 100 ml Sahne

  • 1 Prise Salz

  • 1 Glasur (Zartbitter oder Vollmilch, je nachdem welche Schokolade verwendet wurde)

Zubereitung:

1. Die Butter oder Margarine in einen Topf geben und langsam erhitzen

2. Sobald die Butter geschmolzen ist, die Schokolade und die Sahne hinzugeben. Bei geringer Hitze die Schokolade schmelzen lassen.

3. In eine Rührschüssel folgende Zutaten geben – Eier, Zucker, Mandeln, Backpulver, Vanillezucker, Salz und Schokoladenmasse.

4. Langsam auf kleiner Stufe mit dem Rührbesen oder der Küchenmaschine die Zutaten miteinander vermischen.

5. Hohe rechteckige Backform mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen. Bei 150 Grad zirka 40 Minuten backen.

6. Ränder abschneiden und den Kuchen mit einem großen, breiten Messer waagrecht durchschneiden.

7. Den Kuchen auf eine Servierplatte legen und den oberen Teil beiseite stellen.

8. Kinder-Pingui auf den Boden verteilen und oberen Teil des Kuchens darauf legen. Kurz andrücken und Ränder abschneiden.

9. Glasur schmelzen und auf dem Kuchen verteilen, fest werden lassen.

10. Kuchen kalt stellen

Video zum Rezept:

http://www.youtube.com/watch?v=zS3wrS0IE_8

 

Mrz 28

Catering bei „Wetten dass“ – Christian Rach zu Gast

Christian Rach, der Restauranttester ist allen bestens bekannt, wenn er auf dem Fernsehsender RTL manches Restaurant vor dem Ruin rettete. Nun hat er das Lager gewechselt und übernimmt ab 20. Februar eine neue Aufgabe beim ZDF. Klar, dass er auch bei der Fernsehsendung „Wetten dass“ präsent war. Mit seiner neuen Kollegin Sandra Rieß zeigte er die Tücken eines großen und schön dekorierten Caterings. Die bayerische Moderatorin und Schauspielerin Sandra Rieß moderierte seit ihrem abgeschlossenen Studium 2010 in zahlreichen Sendungen und überzeugt mit ihrer herzlichen Natürlichkeit.

 

Dinner fort wo – mit Sandra Rieß und Christian Rach

Sandra Rieß zeigt Rach ihren Teller, der aussieht wie meisten Teller, wenn ein leckeres Buffet lockt. Alles liegt drunter und drüber und findet beim Meister keine Anerkennung. Lieber einen kleinen Teller wählen, denn so sieht ein Gourmetteller aus. Im Gespräch mit der Moderatorin zeigt er kleine Einblicke in seine Essgewohnheiten. Sehr viel unterwegs nimmt sich Rach gerne ein belegtes Brot mit, denn das ist viel besser, als ständig Currywurst und Hamburger. Die Frage auf sein Lieblingsessen, das aber ungesund sein soll, beantwortet Rach mit einem Club-Sandwich. Sandra Rieß liebt Currywurst, das ist gewiss, doch wie sieht das Club-Sandwich aus, das Christian Rach gerne isst? Wer neugierig geworden ist, sollte sich das Video ansehen.

Hier gibt es das Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=QwqiEoh9GGI

Mrz 21

Fitness-Rezept – Gemüsepfanne mit Rinderhackfleich

Fitness-Gemüse-Pfanne

Der so genannte Low Carb Trend ist von den USA jetzt auch bei uns angekommen. Doch was bedeutet das eigentlich? Ganz einfach – die Zusammenstellung der Lebensmittel ist mehr auf fett- und eiweißhaltige Produkte fokussiert und im Speiseplan werden die kohlhydrathaltigen Lebensmittel mehr vernachlässigt. Hier nun ein Low Carb Rezept von der Fitness-Kochschule by Spaleck.

Zutaten

  • 180 g Rinderhack (unter 10 Prozent Fett)
  • 500 g Zucchini
  • 250 g Champignon
  • 2-3 Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-4 Eiweiß
  • Salz, Pfeffer und Olivenöl

 

Zubereitung

Zuerst Zucchini, Champignons, Zwiebeln und Knoblauchzehe klein schneiden. Natürlich kann dies jeder nach Belieben machen. Zunächst Gemüse beiseite stellen und in einer Pfanne ein wenig Olivenöl erhitzen (zirka 1 Eßlöffel). Wenn sich das Olivenöl ein wenig in der Pfanne kräuselt, ist es heiß genug. Dann das Rinderhack zugeben und mit hoher Hitze anbraten. Immer wieder mit einem stabilen Pfannenwender das Rinderhack dabei zerkleinern und umrühren. Zum Schluss zirka 2-4 Eiweiß (je nach Geschmack) unter die gebräunte Rinderhackmasse geben und ein paar Mal umrühren. Das erhöht den Eiweißgehalt der Mahlzeit. Wer kein Eiweiß dazu gibt, verschlechtert in keinem Fall den Geschmack dieses Gerichts. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Deckel auf Pfanne und beiseite stellen.

Nun in einer hohen Pfanne, am besten in einem Wok, einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und Zucchini dazugeben und leicht andünsten. Dann Tomaten, Zwiebeln, Knoblauchzehe und zum Schluss die Champignons in die Pfanne. Mit Salz, Pfeffer und eventuell mit Kräutern würzen. Alles nochmal dünsten und dann mit dem Rinderhackfleisch vermischen – fertig.

 

Hier gibt es das Video zum Rezept:

http://www.youtube.com/watch?v=1rDKUGcuUz4

Mrz 14

Fast Food vs. Brain Food

Fast-Food-vs-Brain-Food

Macht gesundes Essen unsere Kinder schlauer? Dies sollte ein Test beweisen. Dazu bekamen Kinder der 6. Klasse an einem Tag ein Fast-Food-Essen und an dem anderen Tag ein gesundes Essen, dem so genannten Brain Food. Der erste Tag war gewöhnlich ein Freudentag für die Kinder, denn es wurden Hamburger, Pommes und Limonade aufgetischt. Anschließend war 45 Minuten Pause.

Dann mussten die Kinder einen Gedächtnis- und einen Konzentrationstest absolvieren. Die Tests wurden vom Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Uni Ulm zur Verfügung gestellt. Die Kinder waren nach kurzer Zeit ziemlich erschöpft, manche konnten die Tests sogar nicht mehr beenden. Am zweiten Tag kochte Dr. Hoppe eine gesunde und leichte Mahlzeit. Als Bio-Menü erhielten die Kinder Möhrensalat, Gemüsestäbchen mit Dipp, Hähnchen mit Couscous, Vollkorn-Lasagne, frisch gepressten Orangensaft und einen Obstsalat.

Diese gesunden Zutaten schmeckten den Kindern übrigens hervorragend und sie konnten sogar mehr essen als am Vortag. Wieder nach 45 Minuten Pause mussten die Kinder erneut ihre Gedächtnisleitung und dann ihre Konzentration unter Beweis stellen. Als ersten Eindruck konnte der Lehrer mehr Konzentration bei den Kindern feststellen. Doch erst die Auswertung würde zeigen, inwieweit das Essen einen Einfluss auf die Leistung der Kinder hatte. Das Ergebnis war eindeutig – das Brain Food zeigte eine deutlichere Steigerung in der Konzentration und in der Gedächtnisleistung.

 

Gutes und Gesundes Catering finden Sie auf http://www.cateringvergleich.de/

 

Das Video zu dem Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=FA5oauq-M2U

Dez 11

Selbstgemachter Rotkohl zu Weihnachten

Gönnen Sie sich und Ihrer Familie etwas besonderes zum Weihnachtsschmaus und bereiten Sie selbst Ihren eigenen Weihnachts-Rohtkohl zu. Ideal zu Gänsebraten, Ente, Rinderrouladen und vielem mehr. Nur die wenigsten machen sich die Mühe, selbst Rotkohl zuzubereiten und greifen der Einfachheit halber schnell zum Glas. Doch der Unterschied ist die Mühe wert. Wir zeigen Ihnen, wie einfach es geht und verraten die wichtigste Geheimzutat…

Rotkohl selbst machen

Zutaten für eigenen Rotkohl

  • Kopf Rotkohl (Menge je nach Topfgröße) ca. 2 kg bei 5 L Topf
  • 3-4 Zwiebeln
  • 3-4 Äpfel
  • 0,3 L Rotwein (beliebige Sorte)
  • 8 Esslöffel Essig (Tafelessig genügt)
  • 150g Gänseschmalz
  • 8 Loorbeerblätter
  • Nelken (nur bei Belieben)
  • Zucker (7-12 Esslöffel)
  • Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Küchenmaschine (erleichtert erheblich die Arbeit)

So gehen Sie vor

Rupfen Sie die äußeren Blätter vom Rotkohl ab und schneiden Sie das untere weiße Ende ab. Halbieren Sie den Kopf und schneiden Sie diesen in passende Stücke, sodass diese in die Küchenmaschine passen. Bei dieser stellen Sie den Schneidaufsatz möglichst schmal ein, sodass der Rotkohl fein geschnitten wird. Haben Sie keine Küchenmaschine, schneiden Sie den Rotkohl mit einem Messer klein, in möglichst dünne Streifen. Planen Sie in diesem Fall ca. 10 min. mehr ein.

Die Zwiebeln in Halbringe / Streifen schneiden (keine kleinen Würfel) und in etwas Gänseschmalz, Sonnenblumenöl oder ähnlichem anbraten. Sind diese leicht gebräunt, kommt der Rotkohl dazu. Nach ca. 1 min. mit dem ganzen Rotwein ablöschen. Haben Sie zuvor nicht den ganzen Rotkohl auf einmal in den Topf bekommen, geben Sie nach 3-5 min. den Rest hinzu, nachdem der erste Teil etwas zusammengefallen ist. Gießen Sie etwa 500 ml Wasser dazu und bringen Sie das ganze mit geschlossenem Deckel zum Kochen. Wenn es kocht, lassen Sie den Deckel geschlossen und reduzieren Sie die Hitze soweit, dass es immer am Kochen bleibt.

Fügen Sie den Essig und salzen Sie alles richtig kräftigt. Geben Sie ca. 7 Esslöffel Zucker hinzu. Bei Bedarf am Ende mehr.

Nach 1 Stunden schneiden Sie die Äpfel in kleine Stücke (ca. Daumenbreite) und geben sie hinzu. Nach einer weiteren Stunde fügen Sie die Lorbeerblätter und Nelken (nur bei Belieben) hinzu.

Insgesamt kocht der Rotkohl 2,5 – 4,5 Stunden. Kochen Sie ihn, bis er FAST weich genug ist. Anschließend kochen Sie ihn auf fast voller Stufe ohne Deckel, sodass das überschüssige Wasser verkochen kann.

Wenn Sie das Gefühl haben, der Rotkohl ist weich genug, fügen Sie das restliche Gänseschmalz und ordentlich Zimt (einmal die ganze Fläche im Topf bedecken) dazu. Das Gänseschmalz ist hierbei unsere Geheimzutat und unbedingt erforderlich. Außerdem würzen Sie nun mit Pfeffer, am besten aus der Mühle.

Kochen Sie alles noch ca. 1 min. weiter und rühren Sie mehrmals ordentlich um. Wenn Sie das Gefühl haben, alles hat noch keinen Geschmack, dann salzen Sie nach. Achtung! Der wirkliche Geschmack entfaltet sich erst, wenn Sie den Topf über Nacht kühl stehen lassen. Auf keinen Fall kann man den Rotkohl direkt nach dem Kochen verzehren. Das Ziehen lassen über mind. 8 Stunden ist Pflicht!

Am nächsten Tag können Sie noch etwas nachwürzen, falls nötig. Nun können Sie den Rotkohl essen und einfrieren. Tipp: Packen Sie alles Portionsweise in Gefrierbeuteln ab, so haben Sie es später einfacher ihn zuzubereiten. Er ist mehrere Monate im Gefrierfach haltbar.