Mrz 17

Schul-Catering – so wichtig, wie noch nie!

Schulessen

Von den Schulkindern werden grundsätzlich hohe Leistungen gefordert und Ganztagsschulen rücken immer mehr in den Fokus. In den Kantinen wird aber immer mehr Wert auf gutes und gesundes Essen gelegt. Eltern sind gerne bereit, hierfür ein wenig mehr zu bezahlen. Immer öfter wechseln die Kommunen ihre Caterer, da sie mit dem bisherigen Angebot nicht so zufrieden waren. Dass Kinder nicht nur an Pommes und fettigen Burgern interessiert sind, zeigt sich immer öfter.

 

Brain-Food macht Kinder leistungsfähiger

Einige Studien haben es bereits bewiesen – mit einem gesunden und ausgewogenen Essen sind die Kinder viel leistungsfähiger. Während ein richtiges Fast-Food Essen für Müdigkeit und eine schlechte Konzentration gesorgt hat, waren die Kinder mit einem ausgewogenen und leichten Essen viel leistungsfähiger. Eine große Überraschung – den Kindern schmeckte sogar die neue Variante eines Mittagessens.

Behörden und Universitäten suchen das Cateringunternehmen jetzt nach anderen Kriterien aus:

  • Frische Zutaten
  • Obst und Gemüse aus regionalem Anbau
  • Alles wird frisch gekocht
  • Zubereitung ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe
  • Des Öfteren Bio-Produkte

 

Mehr Ansprüche an das Cateringunternehmen

In vielen Bundesländern setzt auch die Politik ein Zeichen und sorgt dafür, dass andere Maßstäbe gelten. In Sachen Schulessen soll es nun einen richtigen Neuanfang geben. Darum ist in Zukunft nicht mehr rein der Preis ausschlaggebend für den Zuschlag an den Caterer. Vielmehr wird das Angebot des Unternehmens sehr genau betrachtet und vor allem die Qualität beurteilt. Teilweise werden sogar Essensausschüsse gegründet, die ständig die Qualität der Essensausgabe kontrollieren sollen.

Um sich ein korrektes Bild von der Arbeitsweise der jeweiligen Caterer machen zu können, werden diejenigen, die in die engere Auswahl fallen, zu einem Probeessen eingeladen. In Zukunft soll nicht mehr die Katze im Sack gekauft werden.

 

Eine große Auswahl an Caterern finden Sie auch auf: 

http://www.cateringvergleich.de/alle-catering.php

 

Warum ist gesundes Essen für Kinder wichtig?

Von klein auf müssen Kinder an eine gesunde Ernährung herangeführt werden. Diese Aufgabe liegt natürlich in erster Linie an den Eltern. Jedes Kind möchte sich gerne und viel bewegen. Dazu braucht es jede Menge Energie, die es mit einer ausgewogenen Ernährung erhält. Durch genügend Bewegung wird das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl geregelt. Nimmt ein Kind zu viel Nahrung zu sich, vor allem fettreiche Speisen, wird das Kind träge, bewegt sich weniger und nimmt automatisch zu.

Spätestens wenn das Kind eine Kindertagesstätte oder eine Schule besucht, liegt die Verantwortung für eine gesunde Ernährung nicht nur mehr alleine bei den Eltern, sondern auch bei den Erziehern und allen anderen Verantwortlichen.

 

Das sollten Cateringunternehmen auf dem Speiseplan haben

  • Frisches Obst und Gemüse (liefert viele Mineral- und Ballaststoffe und Vitamine)
  • Reis
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Müsli mit Vollkornflocken und Nüssen
  • Brot (vorwiegend Vollkorn)
  • Tierische Produkte, wie Fisch, Fleisch, Wurst, Milch- und Milchprodukte, Käse, Eier (Lieferant für Zink, Eiweiß, Calcium, Eisen und Jod – gesundes Wachstum der Knochen und Zähne) – in Maßen, aber regelmäßig
  • Rohkost
  • Salat

 

Viel trinken ist gesund

Genauso einen hohen Stellenwert haben die Getränke, die ein Kind zu sich nimmt. Vor allem sollten Kinder viel trinken, das hält sie frisch und voller Energie. Zwischen vier und sieben Jahren sollten Kinder einen Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, es darf auch mehr sein. Besonders wenn sie viel Sport treiben oder an heißen Tagen.

Obwohl Kinder natürlich gesüßte Getränke, wie Coca Cola oder andere Limos lieben, sind sie keine geeignete Alternative für den täglichen Flüssigkeitsbedarf. Nachfolgende Getränke sind dazu bestens geeignet

  • Mineralwasser (still oder sanft)
  • Früchtetees (ohne Zucker)
  • Kräutertees (ohne Zucker)
  • Fruchtsäfte

 

Kräutertees stehen meist nicht hoch im Kurs bei Kindern, jedoch eine Teesorte könnte es sogar schaffen – der Rooibostee. Er wird in Südafrika geerntet und hat einen natürlichen, leicht honigartigen Geschmack. Am besten schmeckt er natürlich in loser Form, denn hier sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Noch ein Vorteil, der den Rooibos Tee zu einem hervorragenden Kindergetränk macht, ist die Tatsache, dass er keinerlei Koffein oder Gerbstoffe enthält. Die Südafrikaner flößen schon ihren Babys den schmackhaften Rooibos-Tee ein.

Fruchtsäfte, je nach Sorte, sind oft sehr dickflüssig und manchmal kein richtiger Durstlöscher. Richtig gut schmecken sie allerdings, wenn sie mit zwei Drittel Wasser verdünnt werden. Damit ist das Getränk gesund und gleichzeitig erfrischend.

 

Den richtigen Caterer finden

Schulen und Behörden, die noch auf der Suche sind nach einem Cateringunternehmen, das gesundes Essen für die Kinder liefern kann, sollten auf die Website www.cateringvergleich.de klicken. Hier sind alle Caterer in den Großstädten und der Umgebung gelistet. Mit einem Klick auf den Anbieter sind stichpunkthaltig alle wichtigen Details ersichtlich und noch eine kurze Beschreibung des Unternehmens.

Mrz 14

Fast Food vs. Brain Food

Fast-Food-vs-Brain-Food

Macht gesundes Essen unsere Kinder schlauer? Dies sollte ein Test beweisen. Dazu bekamen Kinder der 6. Klasse an einem Tag ein Fast-Food-Essen und an dem anderen Tag ein gesundes Essen, dem so genannten Brain Food. Der erste Tag war gewöhnlich ein Freudentag für die Kinder, denn es wurden Hamburger, Pommes und Limonade aufgetischt. Anschließend war 45 Minuten Pause.

Dann mussten die Kinder einen Gedächtnis- und einen Konzentrationstest absolvieren. Die Tests wurden vom Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Uni Ulm zur Verfügung gestellt. Die Kinder waren nach kurzer Zeit ziemlich erschöpft, manche konnten die Tests sogar nicht mehr beenden. Am zweiten Tag kochte Dr. Hoppe eine gesunde und leichte Mahlzeit. Als Bio-Menü erhielten die Kinder Möhrensalat, Gemüsestäbchen mit Dipp, Hähnchen mit Couscous, Vollkorn-Lasagne, frisch gepressten Orangensaft und einen Obstsalat.

Diese gesunden Zutaten schmeckten den Kindern übrigens hervorragend und sie konnten sogar mehr essen als am Vortag. Wieder nach 45 Minuten Pause mussten die Kinder erneut ihre Gedächtnisleitung und dann ihre Konzentration unter Beweis stellen. Als ersten Eindruck konnte der Lehrer mehr Konzentration bei den Kindern feststellen. Doch erst die Auswertung würde zeigen, inwieweit das Essen einen Einfluss auf die Leistung der Kinder hatte. Das Ergebnis war eindeutig – das Brain Food zeigte eine deutlichere Steigerung in der Konzentration und in der Gedächtnisleistung.

 

Gutes und Gesundes Catering finden Sie auf http://www.cateringvergleich.de/

 

Das Video zu dem Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=FA5oauq-M2U