Jun 01

Hygiene in der Gastronomie – Hygiene-Smileys wie in Dänemark?

Hygieneampel

Die Lebensmittelkontrolleure der staatlichen Aufsichtsbehörden besuchen regelmäßig Betriebe, die Lebensmittel herstellen, verarbeiten oder verkaufen. Besonders viele Mängel stellten die Kontrolleure in Restaurants fest. Als Vorbild dient den Behörden das Land Dänemark, das die Hygieneampel eingeführt hat und somit großen Druck auf die Gastronomie ausübt.

Würde eine Hygieneampel in Deutschland funktionieren?

Die Ansprüche an die Hygiene für Räume, in denen Lebensmittel aufbewahrt oder weiter verarbeitet werden, ist in Deutschland sehr hoch und trotzdem werden immer wieder große Mängel festgestellt. Auch der Bereichsleiter von Block House ist der Auffassung, dass nur ein sehr sauberes Umfeld dazu führt, sich das Vertrauen der Kunden zu erhalten und um längerfristig auf dem Markt bestehen zu können. Und trotzdem können noch Fehler passieren und zu Beanstandungen führen. Um die Fehler deutlich zu dezimieren, ist eine ständige Kontrolle sehr wichtig. Die Beanstandungen in der Gastronomie haben sich in den letzten Jahren trotzdem nicht verändert, sie liegen gleichbleibend auf 45 Prozent. Hier sind die meisten Mängel in den Imbissbuden zu finden und dennoch fällt dieses schlechte Licht auf die gesamte Gastronomie.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen ist ebenfalls der Meinung, dass hier Verbesserungsbedarf besteht, so Frau Sandra Balzani. Mehr Transparenz wäre hier gefragt. Alternativen wären hier ein Kontrollbarometer oder ein Hygiene-Smiley, wie es in Dänemark praktiziert wird.

Video zum Thema:

http://www.youtube.com/watch?v=TzvcfxpjZIs