Nov 29

Brisantes Thema – Reduzierung der Lebensmittelabfälle

Lebensmittel Müll

Lebensmittel Müll

Besonders im Bereich des Caterings ist das Thema Abfälle und Lebensmittelverschwendung ein immer währendes Thema. Da Cateringunternehmen in der Regel auch zu den Großküchen gezählt werden, fallen hier oftmals große Mengen an Speiseresten oder nicht mehr gebrauchten Lebensmitteln an. Besonders die Eindämmung des Nassmülls liegt im Fokus einer Cateringfirma aus Neu-Isenburg.

Wirkungsvolle Maßnahmen

Ein großes Augenmerk sollte auf die dementsprechende Schulung der Mitarbeiter gelegt werden. Sie sollen darauf sensibilisiert werden, die Lebensmittel so vorzubereiten, dass sich der Abfall möglichst gering hält. Hierfür wurden bereits spezielle E-Learning-Programme entwickelt. Die Mitarbeiter werden darauf vorbereitet, wie sie den Speisenproduktionsprozess am optimalsten planen. Dazu gehören eine genaue Mengen- und Bedarfsplanung, die oftmals viel zu hoch berechnet ist. Dies ist besonders im Cateringbereich nicht so einfach, da meistens die Buffets mit Nachschub bestückt werden. Die Schulungen sollen bei Mitarbeitern Defizite ausgleichen, die manche Mitarbeiter mit großer Erfahrung bereits besitzen.

Die Resonanz ist gut

Diese gezielte Reduzierung von überflüssigem Nassmüll bringt dem Unternehmen auch eine erhebliche Kosteneinsparung. Dadurch könnten vielleicht günstigere Preise veranschlagt werden und dafür sorgen, dass der Betrieb sich im Wettbewerb mit anderen Konkurrenten besser darstellt. Nach ersten Nachfragen bei seinen Kunden erhielt das Unternehmen aus Neu-Isenburg sehr viele positive Bewertungen. Mit einer progressiven Vorgehensweise zur Müllvermeidung könnten im Laufe der Zeit bis zu 50 Prozent an Nassmüll eingespart werden.

Weitere Cateringfirmen finden Sie hier: http://www.cateringvergleich.de/alle-catering.php