Dez 27

Österreichisches Catering nun in der Allianz-Arena in München

Gutes Catering das überzeugt

Gutes Catering das überzeugt

Das Münchner Feinkostunternehmen Michael Käfer verlor im Wettstreit um das Catering in der Allianz-Arena in Fröttmaning. Bisher belieferte die Fußball-Fans von Bayern München und 1860 München mit kulinarischen Köstlichkeiten die Tochtergesellschaft von EON, Arena One. Der Energiekonzern will sich in Zukunft mehr auf das Kerngeschäft konzentrieren und entschloss sich nunmehr zum Verkauf an den Großcaterer Do&Co. Kein schlechtes Geschäft für den österreichischen Konzern, denn auch die gastronomische Versorgung des Olympiaparks wird damit übernommen.

 

Verträge bereits unterschrieben

Obwohl Michael Käfer lange Zeit als absoluter Favorit galt, entschied sich der EON-Aufsichtsrat bereits letzte Woche für einen Prüfungsantrag beim Bundeskartellamt für den Verkauf an das Unternehmen Do&Co. Diese Zustimmung wurde jedoch nicht mehr abgewartet, denn die Verträge wurden bereits letzten Donnerstag unterzeichnet.

In den letzten Jahren ist das Catererunternehmen Arena One stetig gewachsen. Denn nicht nur die Allianz Arena ist eine laufende Einnahme, auch das Olympiazentrum bietet laufend musikalische oder sportliche Großveranstaltungen. Zu den neuen Aufgaben des österreichischen Konzerns gehört auch das Sterne-Restaurant 1&1 First im Olympiaturm. Bei den olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi ist bereits geplant den „Bolshoy Ice Dome“ mit Speisen und Getränken zu versorgen. Auch in der Vergangenheit war Arena One bei Weltmeisterschaften und Olympiaden ständig präsent. Dies liegt nun in den Händen von Do&Co., die bisher bei fast allen Rennen der Formel 1, bei der Fußball-Europameisterschaft und bei etlichen Airlines das Catering übernahmen.

Quelle:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/caterer-arena-one-in-der-fussballarena-currywurst-aus-oesterreich-1.1836729