Top-Restaurants sind verrückt nach diesen geheimen Zutaten, die nur in der Wildnis gefunden werden können

Wildnis-Zutaten

„Organisch“. „Mit Gras gefüttert“. „Hand gepflückt“. Was einst so selten war, wurde durch die Bezeichnungen des Farm-auf-den-Tisch Trend zu so einer Selbstverständlichkeit auf Speisekarten in Restaurants geworden, dass die Kunden es kaum noch bemerken. Die neue Grenze unter den Top-Restaurants ist seit neuestem „Feld-auf-den-Tisch“, was eine extreme Version von „Farm-auf-den-Tisch“ darstellen soll und in Skandinavien erfunden wurde. Hier werden Zutaten verwendet, die in der Wildnis gefunden wurden.

Einige der am besten bewerteten Restaurants in New York, Grmercy Tavern, The French Laundry und Momofuku Ssäm Bar unter ihnen, haben sogar professionelle Sammler angeheuert, damit sie die frischesten Zutaten von Mutter Natur zu bieten haben. Das bringt mehr Authentizität, Kreativität und Qualität in das Menü wie nie zuvor. Von dem Feld auf den Tisch ist keine Spielerei, sagte Brandon Kida, Küchenchef des Hotels Peninsula New York Clement. Er schwört, dass wenn man es einmal gegessen hat, nie wieder etwas anderes essen wird. Hierin liegt die Zukunft des High-End-Restaurants. Wir sind mit Evan Strusinski und dem Küchenchef Kida ins ländliche Vermont gereist, um frische Morcheln, die bis zu 45 Dollar pro Pfund kosten können, sowie andere geheime Zutaten zu kaufen.

Quelle: http://www.businessinsider.com/field-to-table-food-movement-and-foraging-2014-6

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *